GEORGIA TOURISM - Verkehrsbüro des Staates Georgia

Wild(bahn) frei!

Beim Gedanken an Georgia kommt Ihnen eher Paradiesvögel wie Scarlett O‘Hara oder der Großstadtdschungel Atlanta in den Sinn? Dann sollten Sie unbedingt die unberührte Natur und einzigartige Tierwelt des Peach States bei Begegnungen mit wilden Tieren kennenlernen.

(c) Georgia Aquarium

Abtauchen mit Giganten im Georgia Aquarium
Im Wasser schweben - zwischen Wahlhaien, Mantarochen, Zebrahaien, Schildkröten oder Napoleon-Lippfischen. Dieses Erlebnis offeriert das Georgia Aquarium in Atlanta und nur dort hat man die Garantie, den größten Fischen der Welt auch wirklich zu begegnen. Jeden  Nachmittag schnorcheln Besucher mit dem „Journey with Gentle Giants“-Programm im riesigen Ocean Voyager-Becken oder tauchen bis in zehn Meter Tiefe ab. So offenbart sich Tierfreunden das einmalige Erlebnis die faszinierende Welt von Meeresbewohnern aus drei verschiedenen Ozeanen zu erkunden. Das Georgia Aquarium ist das größte der USA und das einzige des Landes, das Mantarochen beherbergt. Mehr Informationen zu Terminen und Kosten unter www.georgiaaquarium.org.

(c) Jekyll Island Authority

Schildkröten hautnah erleben im Georgia Sea Turtle Center
Vor Georgias Atlantikküste tummeln sich unzählige Meeresbewohner, unter anderem die Unechte Karettschildkröte. Das Georgia Sea Turtle Center auf Jekyll Island hat es sich zur Aufgabe gemacht, gestrandete oder verletzte Tiere zu orten, gesund zu pflegen und sie später mit einem Sender versehen wieder ins Meer zu entlassen. Somit gewinnen die Mitarbeiter wichtige Informationen zum Nistverhalten der Tiere. Im Center schauen Besucher den Mitarbeitern über die Schulter erfahren so wertvolles Schildkröten-Wissen. Mit etwas Glück entdecken Naturfreunde auf geführten Turtle Walks am Strand Weibchen, die nachts ihre Eier ablegen oder Jungtiere, die am Morgen schlüpfen und den Weg ins Meer antreten. Mehr Informationen zu den Turtle Walks und der Rettungsstation unter http://www.georgiaseaturtlecenter.org/.

Auge in Auge mit Alligatoren im Okefenokee National Wildlife Refuge
Unberührte Wildnis, moosbehangene Zypressen, Wasserprärien mit blühenden Lilien, spiegelglattes Wasser und mehr als 15.000 Alligatoren – dieses Szenario bietet das 950 Quadratkilometer große Wildreservat der Okefenokee Sümpfe im Süden von Georgia. Auf einem 180 Kilometer langen Wegenetz aus alten Wasserpfaden der amerikanischen Ureinwohner entdecken Besucher bei geführten Bootstouren am Tag die vielfältige Flora und Fauna des Sumpfes. Für Abenteuerlustige werden Kanutouren angeboten – entweder zusammen mit einem Guide oder auf eigene Faust. Zum ultimativen Outdoor-Erlebnis zählt eine Übernachtung im Zelt oder auf einer Plattform unter freiem Himmel. Wer es romantisch mag, reserviert eine Bootstour bei Sonnenuntergang. Ausflüge können unter http://www.okefenokeeadventures.com/ gebucht werden.

(c) National Park Service

Die Pferde sind los auf Cumberland Island
Cumberland ist die größte der Barrier Islands an Georgias Atlantikküste und nur per Boot vom Ort St. Marys oder vom Fernandina Beach in Florida erreichbar. Die Insel steht als einer von nur zehn National Seashores unter dem Schutz der Nationalparkverwaltung und bietet einen der schönsten Muschelstrände der Welt, Dünenwälder, weites Marschland sowie Wanderwege durch einen märchenhaften Wald. Wachsame Besucher können immer wieder welche der zirka 175 Wildpferde erspähen, die auf der Insel leben. Sie stammen wohl von Pferden ab, die im 17. Jahrhundert während der Kolonialzeit dorthin gebracht wurden. Bei Kajaktouren im Marschland lassen sich zudem gut Meeresschildkröten beobachten. Touren und Überfahrt sind buchbar unter http://www.cumberlandislandferry.com/.

Wussten Sie, dass...

... im Peach State mehr als 40 Sorten Pfirsiche wachsen?

... in Georgia die Kult-TV-Serie "The Walking Dead" gedreht wird?

... der Flughafen von Atlanta die meisten Passagiere weltweit abfertigt? 

... Sie in Georgias Bergen selbst Gold schürfen können?

Linktipps

Wirtschafts-Informationen in deutscher Sprache über Investitionen in Georgia, Handel und Beziehungen zwischen Hochschulen beim State of Georgia, European Office